Lieschen und Marini in der großen Welt

Neuseeland in 4 Monaten

 
07April
2014

So verfliegt die Zeit.....

Besser spaet als nie, melden wir uns auch mal wieder, da es dem Ende zu geht und wir viel unterwegs waren kamen wir nicht zum schreiben.

So, in der Zwischenzeit sind wir wieder auf der Nordinsel gelandet. Hier sind wir von Wellington nach Auckland zurueck gefahren. 

Auf dem Weg dorthin haben wir viel an Erlebnissen mitgenommen. Wir sind auf einen Vulkan gekraxelt ( das war echt super cool ), haben mal das Bier in dem ein oder anderen Pub getestet ( sehr lecker ;) ) St Patricks Day haben wir auch gross mit gefeiert, viele nette Leute kennengelernt... puh und vieles mehr.

Vor zwei Wochen haben wir uns dann mal um den Verkauf von unsrem "aller aller liebesten fahrenden zu Hause" gekuemmert. Erstmal haben wir Flyer gemacht und so gut wie in jedem Hostel verteilt. Wir hatten zwar die ein oder andren Interessenten aber ganz geklappt hat das dann doch nicht. So sind wir auf einen kleinen Automarkt gefahren um unser Glueck dort zu versuchen, und Ueberraschung Ueberrschung wer steht da ,STEVE ( der uns Mali verkauft hat ). Also hat sich jetzt rausgestellt - er war doch ein Haendler. Hat uns aber zum Glueck nicht uebers Ohr gehauen ( aber wer wuerde das denn auch bei so liebenswerten ahnungslosen Maedchen machen :) ) 

Naja aber auch dort wollte unser Auto niemand haben. Trotzdem war's total nett, da wir echt viele Leute kennengelernt haben die das selbe " Leid " mit uns geteilt haben. So haben wir uns am naechsten Tag zusammen getan und sind auf den groessten Automarkt hier in Auckland gefahren. 

Es ist einfach eine sehr schlechte Zeit fuer den Verkauf, da so gut wie alle Backpacker abreisen und alle ihr Auto verkaufen moechten und die  Haendler nutzten die Notlage mancher aus und druecken die Preise bis zum geht nicht mehr.... 

Naja auch unser Versuch " Zwei Auto's fuer den Preis von Einem " hat zwar fuer Spass und belustigen auf dem ganzen Markt gesorgt, aber hat uns auch nicht weiter gebracht.

Die zwei Ulmer Maedels neben uns hatten da mehr Glueck und haben uns eine super Internetadresse zugesteckt. Wir haben uns gleich mit Carmen ( Deutsche Auswanderin die einen Kiwi geheiratet hat und Autos ankauft um sie im Sommer wieder zu verkaufen ) in verbindung gesetzt. Und siehe da, sie wollte unsern Mali haben ( auch vorallem weil er ein Toyota ist). Wir haben noch einen guten Preis fuer Ihn bekommen und zusaetlich nen netten Nachmittag dort verbracht. 

Dann sind wir mit Sack und Pack losgestiefelt und mit dem Bus 2 Stunden nach  Auckland zurueck gefahren. Auf dem Weg zum Hostel hat sich wieder bestaetigt das Frauen einfach zuviel einpacken :) Lisa's Standartspruch zu Marina:" Bist du noch hinter mir, oder bist du schon umgefallen" :) 

Ja, und jetzt verbringen wir noch die letzten Tage im Hostel, gucken uns den Mt Edden an,nehmen ( als Zuschauer) beim Auckland World Triathlon teil :) schippern mit dem Boot die Inselchen neben Auckland ab und verprassen unser Geld ;) 

Und mit einem lachenden und einem weinenden Auge geht es dann morgen schon zum Flughafen und fuer uns heisst es Bye Bye Freiheit, Gelassenheit, in den Tag leben, keinen Stress, keine Sorgen, freundliche und gelassene Menschen, Aufwachen am Meer.... zurueck und begruessen den Stress, die Hektig und die Normen und Werte der Deutschen Gesellschaft :) Aber wir nehmen uns vor, viel von den Kiwi's mitzunehmen und zu Hause umzusetzen.

Das war's dann von unserer Seite, wir freuen uns auf Euch und Vielen Dank fuers mitlesen und die lieben Komentare die wir immer wieder gern gelesen haben. 

Marina & Lisa

07März
2014

Die vielen vielen Berge im Sueden...

Hallo, wir sinds mal wieder :)

So, lang nichts mehr gehoert von uns. Habt ihr uns schon vermisst? :P

In den letzten zwei Wochen haben wir viel erlebt. Wir sind von Wellinton mit der Autofaehre ueber die Tasman Sea nach Picton auf die Suedinsel geschippert. Auf der Fahrt sind die Delfine fuer uns neben dem Schiff geschwommen. Aber wir haben schon gemerkt, hier wirds schon kaelter....

Tja und so ist es auch, die ersten Tage Regnet es erstmal und wir muessen unsre langen Sachen aus dem Rucksack ausgraben. Aber wir lassen uns von dem Wetter nicht unterkriegen, essen immer schoen unsre Teller auf und siehe da, die Sonne kommt zurueck.

Wir fahren durch viele nette Staedchen und bummeln durch die Strassen. Das Meer sieht auch hier einfach nur traumhaft aus aber leider ists zu kalt um reinzuhuepfen. Aber dafuer sehen wir viele faule Seehunde und den ein oder anderen watschelnden Pinguin, was wirklich toll ist das in freier Natur so zu beobachten und so nah dran zu sein.

Irgendwann landen wir dann in Christchruch. Die Stadt ist ziemlich gepraegt von dem Erdbeben 2011, aber die Menschen dort lassen sich trotz staendiger Baustellen uebberall nicht unterkriegen.

Hier lassen wir uns in einem traditionellen Maoridorf mal zeigen wie das so zu geht bei den Wilden :) Natuerlich mussten die Maenner beim Haka tanz ihr bestes geben, vorallem mit der Mimik. Wir dagegen haben weisse Bobbeln in die Hand bekommen und mussten tanzen und gleichzeitig uns im Takt um die Bobbeln in unserer Hand kuemmern. War auf jeden Fall ein sehr lustiger Tag ach ja, und mehere Kiwis ( Vogel ) haben wir auch gesehen.

Weiter geht die Fahrt durch viele viele Berge und Taeler mit kurfigen Strassen mal bergauf mal bergab mit toller Aussicht die uns Bayern aber etwas zu heimisch ist.

Durch Queenstouwn durchgeduest, kommen wir am Fox und Franz Josef Gletscher an. Fuer alle Bayern, da Franzl halt :)

Hier machen wir ne super lustige Kajaktouer, mit Marina als Capitaen :) Und Lisa als Matrose :)

Und nun sitzen wir wieder in Picton und fahren mit der Faehre morgen zurueck nach Wellington da uns die Nordinsel einfach um einiges besser gefaellt. Die restiche Zeit wollen wir da verbringen, denn nachdem wir nicht arbeiten und uns das Geld ausgeht haben wir uns entschieden ein bisschen ( in 4 Wochen ) eher die Heimreise anzutreten, auch wenns schwer faellt.

Aber bis dahin Sommer, Sonne, Strand und Meer. Die restliche Zeit wird auf den Putz gehauen :)

Bis bald

Marinchen und Lisi

22Februar
2014

es läuft doch wie am Schnürchen...

 

... ok die Job Suche haben wir ohne große Ansträngung aufgegeben :) Reisen ist einfach doch mehr unser Ding :) 

Die letzten Tage sind wir an der Bay of Planty entlanggefahren und hatten durchgehend einen wahnsinns Ausblick auf das Meer ( hat sich in allen blautönen gezeigt). Zwischdruch haben wir uns den Fahrtschweiß ( da wir ja nur zwei Fenster haben die aufgehen 1x Beifahrerseite und 1x das Schiebedach ) im Meer abgewaschen ( hat keiner gemerkt :) ) 

Außerdem waren wir auf einer Kiwiplantage ( NEIN, doch nicht zum arbeiten, was denkt ihr nur ) War sehr interessant.

Irgendwann sind wir dann am Cape Kidnappers gelandet, da uns 6 Stunden ( mit der gefahr von der Flut überrascht zu werden ) zu groß war um zu laufen, haben wir ne Traktorfahrt dorthin gemacht. Sehr sehr lustig :) Wir beide zwischen dem ein oder anderem Touri hinten auf dem Angänger drauf. Und ab geht die Fahrt am Meer entlang. Am Cape angekommen müssen wir ein bisschen laufen. Aber oben erwartet uns eine super Aussicht und die Basstölpel ( könnt ihr mal bei Googel gucken ) haben sich in voller Pracht gezeigt. Rundum ein super Trip.

Unsere erste Filmkulisse von Herr der Ringe haben wir heut morgen gesehen. Nach nem anstregenden Weg zu den besonderen Pinnacels wo Teil 3 Der Pfad des Todes ( oder so ähnlich) gedreht wurde. Nach unseren hochroten Köpfen  - wirklich der Pfad des Todes :) Aber war trotzdem fanzinierend anzuschauen.

Ach ja, da war ja noch die Robbenkolonie... :) 

So Süß.... die hatten gerade ganz viel Junge Robben und alle zusammen liegen sie einfach auf den Felsen am Meer herum. So nah sehen die Erwachsenen Robben doch schon ziemlich groß aus... Aber trotz mulmigem Gefühl, klettern wir ein bisschen über die Felsen. Und da! Plötzlich ein paar Zentimeter von uns weg ein UUuuurrrrgggghhhhhh !!!!!! Nach einem Kreisch von unserer Seite aus machen wir uns mit fliegenden Flip Flops auf und davon :) Da klopf das kleine Menschenherzlein aber :) 

Natürlich lassen wir uns davon nicht unterkriegen und wagen doch nochmal den ein oder anderen Schritt, sowie engen Blickkontakt zu der ein oder anderen Robbe. Und juhuuu , sogar ein kleiner Pinguin lässt sich sehen :) Einfach nur toll.....

Leuttürme gehören mittlerweile auch schon zu unserem festen Alltag, auch wenn sie gerne mit 750 Stufen steil bergauf locken/verschrecken. Aber wir lassen nichts aus. 

Mittlerweile sind wir in Wellington angekommen, verbringen hier die Nacht und fahren dann morgen Nachmittag mit der Interislander Fähre nach Picton auf die Südinsel. Dort bleiben wir dann erstmal einen Monat... oder so. Und wie schon gesagt, das läuft doch alles wie am Schnürchen :) 

Liebe Grüße von den braungebrannten Weib´sen und bis bald

16Februar
2014

Heute hier und Morgen dort....

Cathedral Cove gaysier

Hallöchen,

Hier bei uns war so einiges los. Wir sind nun zu zweit unterwegs.

Wir haben eine Schifffahrt mit Delfin schwimmen gemacht!  Leider konnten wir nicht mit ihnen schwimmen da sie junge hatten und dann mehr Beschützer als Schwimmfreund sind. Aber die Fahrt war super und ne Robbe lies sich auch blicken ;) 

Ach ja wir haben "boom- netting" gemacht.   Dabei hält man sich in nem netz fest das am schiff hängt und wird durchs Meer gezogen. ... verrückte sache ;)

Weiter gings zu den Toiletten die vom berühmten Hundertwassser gebaut wurden.  Nach einem kleinem "sit-in" gings weiter :)

Zurzeit sind wir viel am herum fahren und liegen an unterschiedlichen Stränden.   (Jeden tag anderen sand in der pofallte :) )

Gestern und heute haben wir gaysiere gesehen die höllisch stinken und lisa sehr damit gequält haben ;)  

Unser Auto bringt uns auch noch brav vorran. Ab und an rattert er etwas aber sonst ists super :) 

Gerade befinden wir uns in Taupo und werden in den nächsten Wochen die Südinsel

 

 aufsuchen.  Leider gibts keine Bilder da wir gerade nur über das handy schreiben. Deswegen auch Sorry für die Rechtschreibfehler ;) 

bis bald 

 

Bilder wurden nachgertragen :D

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

07Februar
2014

Morena ( Guten Morgen auf Maori )

Kia Ora,                      St. Pauls Rock Camping Cape Reinga

Ein bisschen Maori können wir schon :)

Unsre letzten Tage waren einfach nur toll....

An einem morgen waren wir Reiten am Strand -  davon nehmen wir wehe Arschbacken mit und den Vorsatz in Deutschland auch mehr reiten zu gehen ;)

Sandboarden waren wir auch! Das war vielleich ne arbeit Marina die Sanddünen hoch zu schieben :D Oben angekommen, legt man sich mit dem Kopf voran auf´s Brett und düst in einem Tempo die Dünen runter. Fragt nicht wo der Sand danach überall war.... zwei tage später haben wir noch das ein oder andere Körnchen gefunden :)

Naja und so sind wir dann nach ein paar Tagen mit vielen Stränden und wahnsinns Aussichten in Cape Reinga gelandet. Hier trifft der Pazifik und der Tasman Sea mit hohen Wellen aufeinander. Dort oben direket vor dem Leutturm hat man eine super Sicht, vorallem bei Sonnenuntergang....... Sooooooo schöööööönnnnn

Hier haben wir dann auch unterhalb vom Leuchtturm auf einem Camp geschlafen. Dirket vor dem Meer... Und wir müssen schon sagen, wir sind echt super Camper :) An dieser Stelle müssen wir natürlich auch unser super Auto mal loben, das uns immer noch und hoffentlich bis zum Schluss über die Inseln fährt. Dafür bekommt er auch die ein oder andre Streicheleinheit und guten Zuspruch :)

Leider regnet es seit den letzen zwei Tagen, aber wir wissen trotzdem wie wir uns beschäftigen. Marina ganz mutig - die gesammelte Muscheln vom Strand isst und dabei nur ganz leicht das Gesicht verzieht :)         Marina:" Das mach ich nie nie wieder"

Lisa, die Musikalisch und mit ganzem Körpereinsatz für ( Ver-) stimmung sorgt und gerne Geschichten im Schlaf erzählt " Marina los, wir fahren jetzt" und Marina die dann mitten in der Nacht völlig verdattert im Bett sitzt.

Außerdem sind wir richtig sportlich hier! Wir kraxeln auf viele Berge ( - lein ) und haben immer einen richtig tollen Blick über das Land. Die Natur ist hier sehr unberührt und wechselhaft, da hat man in einem moment noch rießige grüner Felder mit Schafen, im nächsten große Kauriwälder, dann hohe Berge, Sanddünen, kilometerlange einsame Strande .... wir findens Klasse hier.

Ach ja, das Essen :)  wir ernähren uns von Neuseeländischer Schokolade ( die uns Helen gezeigt hat und wir nun süchtig sind ) von Avocado, Avocado, Avocado, ein bisschen Nudeln viel leckeres Gemüse, Melone, Süßkartoffeln, Reis, ach ja und Avocado :)

Bald sind wir dann nur noch zu 2 unterwegs. Helen fährt wieder nach Auckland und reist mit Bekannten noch ein Stück und sucht sich dann einen Job als Englischleherin. Markus geht auch wieder nach Auckland und versucht sein Glück mit WooFing ( Arbeiten für Kost und Logi ) und wir suchen gerade fleißig nach einem Fruitpicking/packing job.

Drückt uns die Daumen das wir etwas finden :)

Kia ora koutou katao

01Februar
2014

She drives me Crazy ...

Gute Nacht und guten Morgen,

so nun haben wir doch schon einiges erlebt.

Wir waren an verschiedenen Stränden mit weißem, beigen und sogar schwarzem Sand, haben schönen Sonennuntergänge gesehen, surfer, Wellen, Klippen und Felsen, waren bei den Riesigen Bäumen (Kauribäume) und haben hartgewordene Lava Steine gesehen. Sind stundenlang durch einen Dschungel gelaufen und waren das erste mal im Meer baden.

Wir schlafen an Campingplätzen die meist sehr nahe am Meer liegen. Das schlafen im Ca   mper ist erstaunlichweise recht ok. Bis auf die ein oder zwanzig Mücken im Auto

Das Autofahren hier geht ganz gut, sogar Marina kann es. Naja ok ... Sie wischt immer die Scheiben statt zu blinken... aber auch sie wirds lernen.

Lisa ist unser kleiner Heimwerker sie Reapiert immer alles was nicht geht oder nur so tut als würde es nicht gehen. Deswegen singt Marina immer "Lisa unser Held aus der bunten Dschungelwelt". :)

Unsre Mitreisenden sind auch noch wohlauf und immer mit dabei.

Ach ja... am 1. Februar im Meer baden und am Strand liegen hat schon was ;-)

So dann schicken wir euch mal die Sonne rüber ;-)Piha Strand

28Januar
2014

Ab gehts ...

So ihr Lieben,

es ist so weit, wir haben unser Auto und werden heute auf große Entdeckertour gehen. 

Jetzt wirds spannend... "hält der Wagen was er verspricht?" :D wir werden sehen...

Die letzten Tage haben wirs eher ruhig angehen lassen... Wir waren am "Hafen" dort war ein  Fest ( Nationalfeiertag),da lassens die Einheimischen krachen, egal ob jung oder alt :)  wir waren in einem  Irish Pub (das bier und der schnaps dort sind echt nicht schlecht ;) ) 

Als wir unseren "Mali" gestern bekommen haben durfte Lisa gleich mal ohne große vor ankündigung gut 30 min durch die Stadt fahren ... der nette "steve"  (der kleine Hobbit Lachend) von dem wir das Auto haben, hat uns noch bei der Regestrierung geholfen und uns dann mit einem " ach das schafft ihr schon auf der Autobahn nach " Hause" zu fahren" gehen oder besser gesagt fahren lassen.

Lisa hat das trotz starken Schweisausbruch sehr gut gemeistert. Lächelnd

Ach ja, wir sind nun schon zu 4. Helen aus unserm Hostelzimmer hat sich für 1 woche bei uns mit eingeklingt. 

Jetzt müssen wir aber los, schnell noch auschecken, Gepäck ins Auto laden und dann geht´s auch schon Richtung Piha....

Bis bald

Marina und Lisa  

25Januar
2014

Bald heißt :" Wir düsen düsen düsen düsen im Sauseschritt..."

Zufälle gibt´s, die gibt´s gar nicht Zwinkernd

Wie soll´s anders sein... man muss bis ans andere Ende der Welt reisen, damit Marina ihren KIndergarten und Schulfreund Markus hier trifft. Da er allein und verlassen ist nehmen wir ihn in unsre Obhut Lächelnd

Allgemein sind die Leute hier sehr nett, und somit sind wir gestern Abend mit unserer Zimmernachbarin ( ganz klar nicht der Psycho )  losgezogen zum Silo park. Dort war ein Nachtmarkt mit großen Freilichtkino -  und was lief dort für ein fim? ohhhhhhh König der Löwen. War auf jeden fall ein netter Abend. 

Heute morgen sind wir dann früh aus dem Bett um auf den Car Market zu gehen. Natürlich nicht, ohne uns wieder einmal zu verlaufen. Dort angekommen, waren wir erstmal leicht überfordert.... 

Wir gucken uns in Ruhe die verschiedenen Vans an, nach hin und her überlegen ob wir unsre Reise doch lieber mit einem Bus, Zug o.ä. machen sollten haben wir uns einfach getraut und unseren  " Mali" mal einem Check up zu unterziehen. 

Nach einer Probefahrt - die Lisa sehr gut gemeister hat waren wir uns sicher, wir nehmen das Auto. Unser Verkäufer ist sehr nett und hilft uns auch noch bei der Regestierung usw. 

Das war alles sehr sehr aufregend, vorallem für Lisa. Aber dank Markus und Marina´s  ruhiger Art - Naja... Marina gläntze eher in gewohnter Verplantheit, kam Lisa schnell wieder zurück auf den Boden.

Nach einer Anzahlung haben wir nun einen halben Campervan und hoffen darauf das Steve unser Autoverkäufer uns auch wirklich nicht über´s Ohr haut.  Damit wir am Dienstag oder Mittwoch endlich los düsen können.

Und siehe da, jetzt sind wir fast zu 4 :) Fast wie eine kleine Familie Lachend

Jetzt werden wir erstmal unser "fast" neues Mitglied feiern. Denn hier in Aukland gibt es in wirklich  jeder kleinsten Ecke eine Kneipe, Bar, Imbiss ....

Ach ja, für alle daheim gebliebenen - Hier hat man auf jeden Fall Sonnenbrand garantie, wir wissen wovon wir sprechen Cool Spart euch die Ratschläge, Sonnencreme haben wir bereits besorgt. Besser spät, als nie. 

 

Wir wünschen euch einen Guten Morgen und uns einen netten Abend,

wir lesen uns bald wieder

Bis dahin Liebe Grüße 

Marina und Lisa

23Januar
2014

Jetlag in Auckland

aussicht auf Auckland vom Sky Tower

So nun sind wir da und leiden noch etwas unter leichten Schwindel von dem langen Flug.

Marina´s Rucksack kam nur halb an, aber dieses Problem konnten wir mit Händen, Füßen und gebrochenem Englisch lösen.

Aber sonst gehts uns super und wir haben bis jetzt erstaunlichweise alles gut gemeistert.

Das Hostel ist soweit echt ok. Wir sind mit 2 anderen Mädels in einem 4 Bettzimmer (eine davon hat den Spitznamen "Stinkefuss-Psycho" dazu wollen wir nicht mehr sagen). Die Leute hier sind alle nett und freundlich.

Nach einem 3. Stündigen Marathonlauf (vermutlich im Kreis) haben wir den Supermarkt in einer der parallel liegenden Straße des Hostels dann doch gefunden.

Zwischendurch kam uns der Gedanke Auckland von oben zu betrachten um von dort vielleicht den Markt zu finden. Somit sind wir erst mal mit dem Sky Tower (220 Meter) in den Himmel gefahren. Verrückte machen dort auch einen Bungee Jump runter.

Nach einem langen Tag haben wir  uns heute dann zum ersten mal "Neuseeländisches" essen gekocht - Nudeln mit Tomatensoße :) Fazit: Sehr empfehlenswert. Zwinkernd

Jetzt ists an der Zeit uns ein Auto zu besorgen, und das andere Ende der Welt zu erkunden.

Wir reisen dann mal weiter... bis bald.

Lisa und Marina

20Januar
2014

Jetzt kann´s losgehen....

Nach unserer Relativ spontanen Aktion, einfach die Koffer zu packen, geht es jetzt tatsächlich in weniger als 7 Stunden in die Luft.

Alles ist ( mehr oder weniger) gut im Rucksack verpackt und die Aufregung steigt. Jetzt heißt es nur noch großes Abschiednehmen am Flughafen. Und dann machen wir uns auf den Weg zu unserem großen Abenteuer :)

Denn ich sag nur:

" Das Leben ist wie eine große Autobahn,

lass uns nicht lange überlegen sonder losfahr´n "

 

Dieses Lied wird uns auf unserer Reise wohl öfter noch einen Ohrwurm verpassen, denn damit hat schließlich alles angefangen :)

So, das nächste mal hört ihr dann schon vom anderen Ende der Welt etwas von uns :)

Bis bald

Lisa und Marina

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.